Amateurfunksignale aus der Antarktis

Wikipedia

ZS7ANF und DP0GVN häufig aktiv

Die Sommersaison in der Antarktis mit ständigem Tageslicht endet in einigen Wochen und noch sind einige Stationen regelmäßig auf den Amateurfunkbändern aktiv. Am häufigsten zu erreichen sind derzeit ZS7ANF, DP0GVN und DP1POL.

Oleg, ZS7ANF, war in den vergangenen Tagen am späten Nachmittag am Anfang des 20-m-Bands in CW aktiv. Außerdem ruft er ab etwa 1900 UTC oder später am Abend in CW bei 10 115 kHz und hört auf Signale aus Europa. Tagsüber ist ZS7ANF gelegentlich auf 17 m in CW aktiv. Oleg arbeitet in der Antarktis bei Wolf´s Fang Runway, einer Start- und Landebahn für Flugzeuge auf der Position 71,31 Grad Süd, 8,48 Grad Ost.

DP0GVN ist die Klubstation der deutschen Forschungsstation Neumayer III und regelmäßig über QO-100 zu erreichen. Felix, DP1POL, ist zusätzlich oft von Neumayer III in FT8 auf Kurzwelle aktiv.

DP0POL/mm von Bord des Polarforschungsschiffs Polarstern wird abends selten in FT8 oder CW gemeldet. Derzeit fährt der Eisbrecher für das Forschungsprojekt COSMUS durch das Weddellmeer. Um den 20. März macht Polarstern bei Neumayer III fest, um Passagiere an Bord zu nehmen und anschließend zu den Falklandinseln zu fahren. Möglicherweise ist DP0POL/mm während dieser Fahrt auch wieder über QO-100 aktiv.

Zu den weiteren derzeit auf den Bändern gemeldeten Funkamateuren in der Antarktis gehört Alex, RI01ANT, in FT8 von der russischen Antarktisstation Progress. Selten wird zudem KC4AAA von South Pole Station abends in SSB auf 14 243 kHz gemeldet.

Zusammenstellung: DL1AX, Red. FA/-joi

Quelle: funkamateur

Weiterlesen Amateurfunksignale aus der Antarktis

18. Antarctic Activity Week 2021

Sonderstationen und Diplome

Noch bis kommenden Sonntag, den 28. Februar 2021, läuft auf den Kurzwellenbändern die 18. Antarctic Activity Week 2021 (AAW). Seit 20. Februar vergeben zwanzig Sonderstationen Punkte für ein in mehreren Klassen erhältliches Diplom.

Eine komplette Liste der teilnehmenden Sonderstationen steht online. Ziel der jährlich vom Worldwide Antarctic Program (WAP) organisierten Aktivität ist es, das Interesse an der Antarktis sowie das Bemühen um deren Schutz zu steigern. Die Sonderstationen befinden sich wohlgemerkt selbst nicht in der Antarktis, sondern in Europa und Nordamerika, sind also trotz teils intensiver Pile-ups recht zuverlässig erreichbar.

Jede der teilnehmenden Sonderstationen vergibt eine WAP-Nummer, die für ein von Paolo, IK3GER, herausgegebenes Diplom zählt. Dieses ist kostenlos für Verbindungen mit fünf oder zehn verschiedenen Sonderstationen erhältlich und kommt als PDF-Datei kurz nach der Beantragung per E-Mail zum Antragsteller. Die komplette Ausschreibung steht als PDF-Dokument online. Red. FA/-joi

Quelle: funkamateur.de

Weiterlesen 18. Antarctic Activity Week 2021