BBC Radio reduziert Mittelwelle

Hörer in Großbritannien sollen mehr Digitalradio empfangen

Neben Spanien ist Großbritannien das europäische Land mit den meisten Rundfunksendern auf Mittelwelle. Noch jedenfalls, denn die BBC folgt dem Beispiel anderer öffentlich-rechtlicher Radiostationen und reduziert die Ausstrahlungen von Regionalsendern mit eigenem Inlandsprogramm im Mittelwellenbereich erheblich.

Folgende regionalen BBC-Mittelwellenstationen sind von Schließungen betroffen; das Datum der Abschaltung steht jeweils in Klammern: 657 kHz BBC Radio Wales (9.6.); 729 kHz BBC Radio Essex (20.5.); 738 kHz BBC Radio Hereford & Worcester (13.5.); 765 kHz BBC Radio Essex (20.5.); 774 kHz BBC Radio Leeds (1.6.); 792 kHz BBC Radio Foyle (6.5.); 801 kHz BBC Radio Devon (unbestimmt); 855 kHz BBC Radio Lancashire (17.5.); 873 kHz BBC Radio Ulster (6.5.); 882 kHz BBC Radio Wales (9.6.); 990 kHz BBC Radio Devon (unbestimmt); 1026 kHz BBC Radio Cambridgeshire (10.5.); 1035 kHz BBC Radio Sheffield (27.5.); 1341 kHz BBC Radio Ulster (6.5.); 1413 kHz BBC Radio Gloucestershire (7.6.); 1503 kHz BBC Radio Stoke (24.5.); 1584 kHz BBC Radio Hereford & Worcester (13.5.).

Im Vorfeld der Abschaltungen, und erfahrungsgemäß auch noch einige Tage danach, ist auf den betroffenen Frequenzen mit Ansageschleifen zu rechnen. Darin weisen die BBC-Regionalstation auf alternative Empfangsmöglichkeiten hin. QSL-Sammler erhalten so für Empfangsberichte weitere Programmdetails.

Quelle: funkamateur.de (BBC Radio Red. FA/-joi)

WeiterlesenBBC Radio reduziert Mittelwelle