Nächste YOTA-Online-Veranstaltung: „JOTA – Pfadfinder im Amateurfunk“

Die YOTA-Online-Veranstaltung Nr. 11 steht unter dem Motto „JOTA – Pfadfinder im Amateurfunk“. Um 19:00 UTC (20:00 Lokalzeit) am 25. März stellt die neueste Ausgabe einen weiteren Aspekt des Amateurfunks vor – Jamborees On The Air.

Auch diesmal wird es wieder eine Preisziehung für diejenigen geben, die das Live-Rätsel lösen können. Es winken Preise des Sponsors Icom. Die Veranstaltung wird live auf den YouTube-, Facebook- und Twitch-Kanälen gestreamt:

Was ist YOTA Online?
Die Youth Working Group der IARU Region 1 hat ein neues Programm namens YOTA Online geschaffen. Ein YOTA-Team aus aktiven Jugendlichen präsentiert verschiedene Themen und beantwortet Fragen aus der Community. Es gibt auch einen Teil, in dem ehemalige YOTA-Veranstalter ihre Highlights vorstellen und auch anderen Teilnehmern die Möglichkeit geben, ihre Geschichten zu teilen. Diese Veranstaltungen sind ebenfalls für diejenigen interessant, die mehr über die Organisation einer solchen Amateurfunk-Veranstaltung für Jugendliche lernen wollen. Dazu gehört auch eine Frage-Antwort-Runde mit den Präsentierenden. Am Ende gibt es noch eine Preisziehung mitsamt einem Rätsel für alle Teilnehmer. 

Quelle: darc.de

Weiterlesen Nächste YOTA-Online-Veranstaltung: „JOTA – Pfadfinder im Amateurfunk“

DARC-Notfunkreferat geht online

Mit dem Titel „Die drei Säulen des Notfunks erklärt von DL7TNY“ startete am vergangenen Samstag die Interviewreihe des DARC-Notfunk-Referates auf YouTube. Kennst du schon Phil? Nein? Phil, DF5PMF, behauptet von sich, dass er keine Ahnung von Notfunk hat. Und das will er ändern. Darum ist Phil der, der Unmengen an Fragen stellt. Was sind die drei Säulen des Notfunks? Wie funktioniert AREDN? Welche Akkutypen gibt es, und welcher Typ ist wofür am besten geeignet? Die Antworten auf seine Fragen gibt es auf dem YouTube-Kanal des Notfunkreferates im DARC. 

Unter cutt.ly/notfunk_yt findet man den Kanal. Wir laden alle ein, den Kanal zu abonnieren und ihren Wissensschatz stetig zu erweitern. Und getreu dem Motto „sharing is caring“ freuen wir uns, wenn ihr anderen Funkamateuren von diesem Angebot erzählt. 

Quelle: darc.de (Oliver Schlag, DL7TNY, Notfunk-Referat des DARC e.V.)

Weiterlesen DARC-Notfunkreferat geht online

DP0POL/mm auf dem Weg nach Stanley

Forschungsschiff Polarstern wieder auf Kurzwelle aktiv

Seit 19. März, und damit einige Tage früher als geplant, ist das Forschungsschiff Polarstern auf dem Weg von der Antarktisstation Neumayer III zum Hafen von Stanley auf den Falklandinseln. Felix, DP1POL und DL5XL, war von Bord bereits unter DP0POL/mm am späten Abend auf 30 m und 40 m in CW aktiv. Es könnte sich also lohnen, abends Meldungen im DX-Cluster sowie im Reverse Beacon Network zu beobachten und dann mit etwas Glück einen außergewöhnlichen Funkkontakt ins Log zu bekommen.

Noch am 18. März, dem Tag vor der Abfahrt von Polarstern, hatte die FA-Redaktion über den geostationären Amateurfunksatelliten QO-100 einen längeren Sprechfunkkontakt mit Felix an DP0GVN, der Klubstation auf Neumayer III. Die Chance, dass auch DP0POL/mm während der Fahrt wieder über QO-100 funkt, ist allerdings eher gering. Denn in Gegensatz zur Hinfahrt geht es nun auf dem Forschungsschiff deutlich beengter zu. Auch die Wetterbedingungen unterstützen derzeit eher nicht den Betrieb einer portablen QO-100-Station an Deck von Polarstern. Dennoch: Völlig ausgeschlossen ist es nicht, dass DP0POL/mm auf QO-100 wieder für Pile-ups sorgt.

Die Ankunft von Polarstern im Hafen von Stanley ist für den 31. März geplant. Dort geht dann ein Großteil des wissenschaftlichen und technischen Teams von Bord, um von den Falklandinseln aus per Flugzeug nach Deutschland weiterzureisen. 

Quelle: funkamateur.de (DL1AX) Red. FA/-joi

Weiterlesen DP0POL/mm auf dem Weg nach Stanley